Kleinstprojekte, die noch in diesem Jahr umgesetzt werden sollen, können sich bewerben! Das Förderprogramm „Regionalbudget“ gibt kleinen Vorhaben im Kraichgau die Chance auf eine Umsetzung. Projekte, deren Kosten zwischen 3.000 und 20.000 Euro liegen, können sich um einen Zuschuss aus dem Fördertopf für das Jahr 2022 bewerben, maximal 16.000 Euro je Förderprojekt.

Im Januar erfolgte die Förderauswahl. Einige der ausgewählten Projekte gaben die Gelder zurück, so dass nun ein kleiner Restbetrag erneut ausgeschrieben werden kann. Derzeit stehen 19.006,86 EUR bereit. Die Auswahl, was mit diesen Geldern gefördert wird, trifft der Auswahlausschuss des Vereins, dem 31 Kraichgauerinnen und Kraichgauer angehören. Bewerbungen für das Regionalbudget werden über das elektronische Bewerbungsformular  entgegen genommen. Einsendeschluss für die vollständigen Bewerbungsunterlagen ist der 31.05.2022.

Der Schwerpunkt der Förderung liegt im Bereich Dorfentwicklung und Dorfleben, Grundversorgung sowie Naherholung. Grundsätzlich müssen alle Projekte die langfristigen Entwicklungsziele der Region unterstützen. Das Spektrum förderfähiger Maßnahmen ist breit: Etwa der Bau von Spielplätzen und Freizeitanlagen oder die Einrichtung dörflicher Begegnungsorte, Anschaffungen für die Kinder- und Jugendarbeit in Vereinen oder zur Erweiterung des Freizeitangebotes in den Dörfern. Auch die verbesserte Vermarktung von regionalen Produkten oder Investitionen für Dorfläden oder Gastronomie sind möglich. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass das Vorhaben auf einen längeren Nutzungszeitraum angelegt ist (keine einmaligen Veranstaltungen), keine Ersatzbeschaffung darstellt sondern ein neues Angebot schafft und der Umsetzungsort im LEADER-Gebiet Kraichgau liegt.

Wichtig ist, dass die Idee noch nicht begonnen wurde, aber kurzfristig umgesetzt werden kann.  Förderprojekte müssen noch im Jahr 2022 komplett fertig gestellt und bis Ende November 2022 abgerechnet werden.