Die Grundschule in Malsch hat 120 Schulkinder mit Hort und Kernzeitkindern. Vor zwei Jahren wurde der Schulhof nach 40 Jahren erneuert. Leider hat das Geld bei der Sanierung nicht für eine Klettermöglichkeit ausgereicht, die sich die Kinder aber dringend gewünscht haben. Daher hat sich der Förderverein der Schule dem Wunsch der Kinder angenommen und Spenden eingeworben und sich um LEADER-Fördermittel beworben. Die neue Boulderwand sollte eine vorhandene, triste Betonwand spürbar aufwerten und zugleich nutzbar machen. Sie wurde entwickelt für Kinder zwischen 2 und ca. 12 Jahren. Der vorhandene Bewegungsdrang der Kinder soll mit der Klettermöglichkeit ausgeglichen werden. Neue Anreize zur Bewegung und vielleicht ein neues Hobby für alle Kinder, die ihre Zeit auf dem Schulhof verbringen, sollen angeregt werden.

Gestaltet wurde die Wand von einer Künstlerin. An der Wand lacht nun ein bunter Dschungel den Kindern entgegen und bietet auch Betrachtern ohne Kletterambitionen eine schöne Wandgestaltung. Es sind dort auch verschiedene Erkennungszeichen von Malsch versteckt. Begeben Sie sich auf die Suche nach Letzenbergkapelle, einem Segelflieger oder Weintrauben! Das Motiv wurde dem Kinder- und Jugendforum Malsch auch allen Grundschülern und Lehrern zur Abstimmung vorgelegt und hat überzeugt.

Am letzten schönen Sommertag im September wurde die Wand im Rahmen des Festes „Malsch bietet Heimat“ feierlich eröffnet. Nach kurzen Ansprachen vom Vorsitzenden des  Fördervereins der Grundschule Dirk Schuster und der Malscher Bürgermeisterin Sibylle Würfel wurde das Förderschild übergeben. Sibylle Würfel freute sich besonders in ihrer Funktion als Vorstandsmitglied des LEADER-Vereins nun auch in Malsch ein Förderprojekt einweihen zu können. Die Projektverantwortliche Silke Schuster stellte den Werdegang des Projektes vor. Nachdem das Vorhaben erst im Juli vom LEADER-Auswahlausschuss für die Förderung ausgewählt wurde, hat Frau Schuster die Umsetzung während der Sommerferien intensiv begleitet und in Rekordzeit umgesetzt. Somit konnte nach wenigen Wochen bereits die Einweihung gefeiert werden. Schülerinnen der Grundschule berichteten von einer Umfrage zur neuen Boulderwand unter ihren Schulkameraden. Das Ergebnis: Die Boulderwand ist spitze und gefällt allen. Die schwierigste Stelle ist zudem die beim Raubtier, konnten die Gäste erfahren. Dies galt es dann gleich auszuprobieren und nach dem Schnitt des Bandes wurde die Wand in Beschlag genommen.

Wir wünschen allen Kindern von Malsch und Umgebung viel Spaß mit der Kletterwand und freuen uns mit dem Förderverein, dass dank Spenden und Fördergeldern diese tolle Idee umgesetzt wurde.

  • BandschnittBandschnitt
  • BoulderwandBoulderwand
  • FoerderschildFoerderschild