Neues Förderprogramm:

Regionalbudget

Bis zum 15.12.2019

für 2020 bewerben!

Hier bewerben

Am kommenden Montag trifft sich der Auswahlausschuss zum letzten Mal in bewährter Art und Weise. Die aktuelle LEADER-Förderperiode läuft nun bald aus. Da ab 2020 die Fördergelder über ein übergeordnetes Verfahren durch das Land selbst ausgegeben werden, ging am 28.10. der letzte gewohnte Förderaufruf zu Ende. Über die Förderbewerbungen, die eingegangen sind, entscheidet das Gremium am Montag, den 18.11.2019 im Gemminger Bürgersaal ab 17 Uhr. Die Sitzung ist öffentlich. Es sind 11 Bewerbungen eingegangen, die Gelder reichen nicht aus um alle zu bedienen. Die 31 Mitglieder des Gremiums aus Wirtschaft, Gesellschaft und Kommunen haben also zu entscheiden, welche der Ideen besonders wichtig sind. Wir freuen uns auf eine spannende Sitzung!

Bewerbungen für 2020 sind ab heute möglich! Das neue Förderprogramm Regionalbudget will kleinere Investitionen bis 20.000 € netto mit einem kräftigen Zuschuss von 80% der Kosten unterstützen. Im Fokus stehen tolle Ideen, die von Vereinen umgesetzt werden oder die Lebensqualität der Bewohner im Blick haben und der Allgemeinheit dienen. Die Fördergelder werden vom Bundesministerium für Landwirtschaft und dem Land Baden-Württemberg zur Stärkung des Ländlichen Raums unserem Verein zur Weitergabe bereit gestellt. Nun wurde die erste Runde der Fördergelder durch den Auswahlausschuss des Vereins bei seiner öffentlichen Sitzung in Meckesheim am 6.11.2019 vergeben. Im Jahr 2019 musste eine Besonderheit gemeistert werden: Weil der Landtag die Richtlinie erst noch verabschieden musste, wurde das Geld verspätet ausgelobt. Die Projekte müssen aber bis Ende des Jahres umgesetzt werden, es muss also nun schnell gehen mit der Umsetzung. Insgesamt wurden sieben Projekte ausgewählt, die zusammen über 80.000 € an Fördermitteln ausgezahlt bekommen.

Die Gemeinde Malsch hat zwei Projekte eingereicht, die beide zum Ziel haben den Platz neben der neuen Dorfscheune zu beleben. Es sollen acht Marktschirme angeschafft werden, deren Ankerhülsen in den Boden einbetoniert werden. Diese sollen als Schattenspender und Regenschutz dienen. Als weiteres Projekt möchte die Gemeinde Malsch mobile Markthütten aus Holz anschaffen und diese Vereinen und Unternehmen aus dem Ort für Festlichkeiten oder Märkte zur Verfügung stellen. Hauptsächlich sollen sie auf dem Platz bei der Dorfscheune aufgestellt werden, können aber z.B. auch in den Weinbergen platziert werden.

Der Bürgerbahnhof in Sulzfeld möchte in die Akustik in den beiden Sälen investieren und sogenannte Absorber anbringen, um gerade bei größeren Gesellschaften eine bessere Lautstärkeregulation hinzubekommen. Außerdem sollen an einigen Fenstern die historischen Klappläden wieder installiert werden.

Auf der Burg Ravensburg will die Eigentümergemeinschaft die Außenmauern sanieren, von Efeu befreien und in Stand setzen. Diese Arbeiten sind dringend nötig und sollen die Ravensburg als beliebtes Ausflugsziel auch in Zukunft attraktiv halten.

Der TV Flehingen zieht bald in die neue Schlossgartenhalle um und nimmt dies zum Anlass für neue Anschaffungen. Um das große Angebot an Übungsstunden für Eltern-Kind, Kinder, Jugend und Senioren sowie den Gesundheitssport weiter attraktiv zu halten, möchte der Verein in neue Sportgeräte investieren.

Der Lammplatz in Adelshofen wurde bereits mit einem Brunnen neu gestaltet. Nun soll das Element Wasser noch erlebbarer gemacht werden. Entlang des Platzes fließt der Nesselbach. Der Böschungsbereich soll daher durch Sitzstufen umgestaltet werden und der Ortsplatz dadurch für Besucher und Einheimische aufgewertet werden.

Die Gemeinde Angelbachtal begrüßt das ganze Jahr über zahlreiche Besucher im Schlosspark Eichtersheim. Vor kurzem wurden verschiedene Wanderwege neu ausgeschildert, die ebenfalls dort lang laufen. Um das Verweilen im Schlosspark und der Natur um Angelbachtal einfacher zu gestalten sollen zwei Waldsofas und neue Wanderbänke aufgestellt werden.

Für das Jahr 2020 werden insgesamt 200.000 € an Fördergeldern ausgeschrieben, um die sich ab heute beworben werden kann. Bewerbungsschluss ist der 15. Dezember 2019. Eingereicht werden können Ideen, die noch nicht begonnen wurden und im kommenden Jahr umgesetzt werden sollen. Unterstützt werden Investitionen, wie Bauprojekte oder Anschaffungen. Beispiele sind Maßnahmen zur Dorfgestaltung wie Wege, Freiflächen oder Plätzen, Anschaffungen für Vereinsaktivitäten, öffentliche Toiletten, Freizeiteinrichtungen für die Jugend, Lehrpfade, Investitionen in die Grundversorgung auf dem Land oder zur Vermarktung von regionalen Produkten, für Begegnungsstätten oder Mitfahrerbänke und so weiter. Die Besonderheit des Förderprogrammes ist seine Ausrichtung auf kleine Projekte, die die Gesamtkosten von 20.000 € netto nicht überschreiten. Von diesen Kosten können 80% über das Förderprogramm finanziert werden. Die Förderprojekte müssen den Ort und/oder den Kraichgau unterstützen und eine Verbesserung erzielen. Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Unternehmen, Vereine, Kirchen, Landwirte oder Kommunen. Anträge sind bei der Geschäftsstelle des Regionalentwicklung Kraichgau e.V. in Angelbachtal einzureichen. Bewerbungsunterlagen stehen hier (im rechten Kasten) bereit.

Am Mittwoch, den 6.11.2019 gibt es eine Premiere für den Auswahlausschuss des Vereins Regionalentwicklung Kraichgau. Nachdem in bislang neun Auswahlrunden für das Förderprogramm LEADER bereits über 30 Förderprojekte ausgewählt wurden, gibt es nun das neue Förderprogramm Regionalbudget in der Region. Auch bei diesem Programm für Kleinprojekte mit einem Volumen von bis zu 20.000 € muss das Gremium die eingereichten Bewerbungen sichten und entscheiden, welche Maßnahmen für unsere Region Priorität haben. So werden die Projekte identifiziert, die sich für eine Förderung qualifizieren. Insgesamt stehen 200.000 € zur Verteilung bereit. Die Sitzung ist öffentlich.

Die Bewerbungszeitraum war im Oktober. Auf die ausgewählten Projekte kommt dann ein straffer Zeitplan zu. Die Vorhaben müssen noch im Jahr 2019 umgesetzt werden. Weitere Förderrunden gibt es in den Jahren 2020 und 2021. Der Bewerbungsschluss für das Programmjahr 2020 ist am 15. Dezember 2019. Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite www.kraichgau-gestalte-mit.de

Ort und Zeit der Auswahlsitzung: Mittwoch, 06.11.2019, 18 Uhr, Ratsaal Meckesheim

Die Grundschule in Malsch hat 120 Schulkinder mit Hort und Kernzeitkindern. Vor zwei Jahren wurde der Schulhof nach 40 Jahren erneuert. Leider hat das Geld bei der Sanierung nicht für eine Klettermöglichkeit ausgereicht, die sich die Kinder aber dringend gewünscht haben. Daher hat sich der Förderverein der Schule dem Wunsch der Kinder angenommen und Spenden eingeworben und sich um LEADER-Fördermittel beworben. Die neue Boulderwand sollte eine vorhandene, triste Betonwand spürbar aufwerten und zugleich nutzbar machen. Sie wurde entwickelt für Kinder zwischen 2 und ca. 12 Jahren. Der vorhandene Bewegungsdrang der Kinder soll mit der Klettermöglichkeit ausgeglichen werden. Neue Anreize zur Bewegung und vielleicht ein neues Hobby für alle Kinder, die ihre Zeit auf dem Schulhof verbringen, sollen angeregt werden.

Gestaltet wurde die Wand von einer Künstlerin. An der Wand lacht nun ein bunter Dschungel den Kindern entgegen und bietet auch Betrachtern ohne Kletterambitionen eine schöne Wandgestaltung. Es sind dort auch verschiedene Erkennungszeichen von Malsch versteckt. Begeben Sie sich auf die Suche nach Letzenbergkapelle, einem Segelflieger oder Weintrauben! Das Motiv wurde dem Kinder- und Jugendforum Malsch auch allen Grundschülern und Lehrern zur Abstimmung vorgelegt und hat überzeugt.

Am letzten schönen Sommertag im September wurde die Wand im Rahmen des Festes „Malsch bietet Heimat“ feierlich eröffnet. Nach kurzen Ansprachen vom Vorsitzenden des  Fördervereins der Grundschule Dirk Schuster und der Malscher Bürgermeisterin Sibylle Würfel wurde das Förderschild übergeben. Sibylle Würfel freute sich besonders in ihrer Funktion als Vorstandsmitglied des LEADER-Vereins nun auch in Malsch ein Förderprojekt einweihen zu können. Die Projektverantwortliche Silke Schuster stellte den Werdegang des Projektes vor. Nachdem das Vorhaben erst im Juli vom LEADER-Auswahlausschuss für die Förderung ausgewählt wurde, hat Frau Schuster die Umsetzung während der Sommerferien intensiv begleitet und in Rekordzeit umgesetzt. Somit konnte nach wenigen Wochen bereits die Einweihung gefeiert werden. Schülerinnen der Grundschule berichteten von einer Umfrage zur neuen Boulderwand unter ihren Schulkameraden. Das Ergebnis: Die Boulderwand ist spitze und gefällt allen. Die schwierigste Stelle ist zudem die beim Raubtier, konnten die Gäste erfahren. Dies galt es dann gleich auszuprobieren und nach dem Schnitt des Bandes wurde die Wand in Beschlag genommen.

Wir wünschen allen Kindern von Malsch und Umgebung viel Spaß mit der Kletterwand und freuen uns mit dem Förderverein, dass dank Spenden und Fördergeldern diese tolle Idee umgesetzt wurde.

  • BandschnittBandschnitt
  • BoulderwandBoulderwand
  • FoerderschildFoerderschild

Im Jahr 2017 wurde die „Offene Jugend Werkstatt Oberderdingen“ (OJWO) und der gleichnamige gemeinnützige Verein gegründet. In der Halle in Flehingen ist ein „Haus der Generationen“ entstanden. Kinder, Jugendliche und Senioren arbeiten gemeinsam an Ideen und Instandsetzungen auf dem Gebiet der Technik, Naturwissenschaft, Naturschutz und Kunst. Kinder sollen hier die Möglichkeit haben praktische Fähigkeiten zu erlernen. Neugier soll geweckt und Talente gefördert werden. Es gibt „offene Werkstattstunden“ und zahlreiche Workshops.

Parallel zur praktischen Tätigkeit in der Werkstatt muss vorbereitend und vertiefend theoretisches Wissen vermittelt werden, was einen abgetrennten Schulungsraum notwendig machte. Dafür bot sich eine ca. 45 qm große Abstellfläche im Obergeschoss der 300 qm großen Werkstatthalle an. Ziel war ein heller, beheizbarer und attraktiver Raum in unmittelbarer Nähe und Ergänzung zur Werkstatt. Um die Auflagen des Brandschutzes und der Arbeitsplatzverordnung zu erfüllen, waren Umbauten notwendig.

Die OJWO hatte sich zur Umsetzung dieser Baumaßnahme im Frühjahr 2018 um LEADER-Fördermittel beworben. Das Gesamtvolumen des förderfähigen Betrags beläuft sich auf knapp 34.000 €. Eigenleistungen der Mitglieder von 8 bis 80 Jahren von annähernd 350 Stunden, wie z.B. Abbrucharbeiten, Rückbau, Malerarbeiten usw. sind darin noch nicht enthalten. Die LEADER-Fördersumme deckt 60 % der Netto-Investitionskosten ab. Die Gemeinde Oberderdingen sicherte der OJWO sofort den für die Förderung notwendigen Pflicht-Anteil der Kommune von 10 % der Gesamtkosten zu. Den verbleibenden Betrag musste die OJWO aus eigenen Mitteln aufbringen, weshalb der Verein neben Sachspenden für die Werkstatt nach wie vor auf Geldspenden privater und gewerblicher Unterstützer angewiesen ist.

Die ehemalige Abstellfläche ist inzwischen zum attraktiven Seminarraum umgestaltet worden; bald kann hier sowohl die Vorbereitung geplanter Projekte als auch deren Dokumentation unter Nutzung moderner Medien erfolgen. Ebenso sind hier Schulungen mit Referenten geplant, wie z.B. ein Bewerbungstraining für Auszubildende. Mitte September feierte die OJWO mit Förderern, Sponsoren und Unterstützern die Einweihung des neuen Schulungsraumes. Sarina Pfründer als Vertreterin der LEADER-Aktionsgruppe und Bürgermeister Thomas Nowitzki übergaben gemeinsam mit dem Team der OJWO in einer kleinen Feierstunde den Raum seiner Bestimmung.

Wir freuen uns darüber, dass mit viel ehrenamtlichen Engagement ein tolles Freizeitangebot für Alt und Jung in Flehingen entstanden ist und sind uns sicher, dass der Schulungsraum in Zukunft rege von Tüftlerinnen und Handwerkern genutzt wird, z.B. beim geplanten NEXT STEP-Bewerbungstraining für Schüler/innen im November. Das Angebot der Offenen Jugendwerkstatt steht allen aus der Region offen!

  • EinweihungsfeierEinweihungsfeier
  • FoerderschildFoerderschild
  • SchulungsraumSchulungsraum
  • UnterstuetzerUnterstuetzer

Gut informiert

Ich möchte den Newsletter von LEADER Kraichgau abonnieren.
* Pflichtfeld

Ihr Ansprechpartner:

Dorothee Wagner
Geschäftsführung
Schlossstraße 1
74918 Angelbachtal
Tel: 07265 / 9120-21
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folgen Sie uns auf Facebook

Facebook statisch 05 18

Anmelden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen